Die „Mitgliederinitiative Einzigartiger Sport-Club Freiburg e.V.“ ist ein Zusammenschluss verschiedenster Mitglieder des Sport-Club Freiburg e.V. Sie wurde im Juni dieses Jahres gegründet, um den Weg des Vereins positiv zu beeinflussen. Um eine Diskussion über Investoren anzustoßen und die Rolle des Sport-Club Freiburg e.V. im Profifußball zu diskutieren, hat die Mitgliederinitiative für die kommende Mitgliederversammlung des Sport-Club Freiburg e.V. im Oktober zwei Anträge gestellt.



Mit einem Antrag auf Satzungsänderung soll sichergestellt werden, dass der Profifußball in Freiburg ausschließlich in den Händen des eingetragenen Vereins und damit seiner Mitglieder bleibt. Der zweite Antrag empfiehlt dem Vorstand, sich für Regelungen bei den Verbänden einzusetzen, welche die aktuelle Überlagerung von wirtschaftlichen Interessen des Profifußballs begrenzen sollen.

Marius Kanzinger von der Mitgliederinitiative sagt dazu: “Wir brauchen uns nichts vormachen, in den nächsten Jahren ist mit einem Ansturm von Investoren auf den deutschen Profifußball zu rechnen. Noch ist es möglich diese Entwicklung aufzuhalten und zu regulieren. Gefragt sind hier vor allem die Geschäftsführer und Vorstände der Profivereine, auf deren Handeln wir mit unseren Empfehlungen einwirken möchten.“

Manuel Gaber ergänzt: “Die Enthüllungen von „Football Leaks“ und die Ereignisse in der abgelaufenen Transferperiode stehen exemplarisch für eine besorgniserregende Entwicklung des Profifußballs. Auch als verhältnismäßig kleiner Verein kann sich der Sport-Club Freiburg e.V. hierzu deutlicher positionieren. Der Profifußball benötigt dringend neue Regelungen um die wirtschaftliche Überlagerung des Sports zu begrenzen und den Sport und die Menschen, die sich für ihn begeistern, wieder in den Mittelpunkt zu rücken.“

Wieso es gerade jetzt der richtige Zeitpunkt für dieses Thema ist, erklärt Marius Kanzinger: “In Zeiten, in denen die 50+1 Regel und die Rechtsform des eingetragenen Vereins für Proficlubs vermehrt in Frage gestellt werden, möchten wir eine Diskussion über die Zukunft des Sport-Club Freiburg e.V. anstoßen. In Stuttgart haben wir zuletzt gesehen, dass in sportlich schlechten Zeiten ein Einstieg von Investoren leicht durchsetzbar ist. Uns ist wichtig, dass der Profifußball in Freiburg langfristig in den Händen der Mitglieder bleibt und wir uns keinen Investor mit ins Boot holen.”

Ausführliche Erläuterungen zu den Hintergründen und Zielen der Mitgliederinitiative finden Sie auf der Homepage: www.einzigartiger-scfreiburg.de